Über mich

Es geht auch anders – vom Rockerclub-Präsidenten zum erfolgreichen VIP-Fitness-Trainer

Sport Pressemitteilung über mich:
 
Drolshagen, 28.11.2009 –
Kaum verging in den letzten Woche ein Tag ohne eine Meldung über Konfrontationen zwischen Rockerclubs wie den Hells Angels und den Bandidos.
Ihre Mitglieder gelten als brutal, gewaltverliebt und kriminell. Nur wenige schaffen es, sich aus der Szene zu lösen und ein erfolgreiches ehrenwertes Leben aufzubauen.
 
Einer, der es geschafft hat, ist Andy Holz.
 
Andy Holz trat kurz nach seiner Militärzeit bei den Jägern im legendären Schwarzenborn 1982 dem berüchtigten Rockerclub Excalibur bei.
Messer, Pistolen und Baseballschläger gehörten für ihn zum alltäglichen Werkzeug, wenn es darum ging, sich mit rivalisierenden Clubs in Strassenkämpfen zu behaupten.
 
Nur ein Jahr nach seinem Beitritt wurde Andy Holz Präsident des Clubs und damit zur lebenden Zielscheibe.
 
Nachdem er einmal angeschossen wurde und später einen weiteren Mordanschlag überlebte, bei dem das Vorderrad seines Motorrades präpariert wurde, beschloss Andy Holz 1984 aus dem Bikerclub auszutreten.
 
Dem Tod ins Auge sehend bekam er eine zweite Chance geschenkt und nutzte sie.
 
Andy Holz gründete 1991 seine erste Kampfsportschule und verschrieb sich der Gewaltprävention.
Neben zahlreichen Meisterschaften im Vollkontakt-TaeKwonDo und Kickboxen wurde er Dozent für Selbstverteidigungskurse.

1994 entwickelte er die „International Combat Arts“ – das sind Selbstverteidigungstechniken für die Praxis. Aus der Situation heraus, dass viele Kampfsportarten zu wenig auf den Alltag eingehen und häufig für die Praxis ungeeignet waren, ließ Andy Holz seine Erfahrungen aus dem Strassen- und Anti-Terror-Kampf mit den Techniken aus TaeKwonDo, dem Thai-Boxen, Ju-Jutsu und Bruce Lee’s Jeet-Kune-Do zusammenfliessen.

1996 schloss Andy Holz seine Ausbildung zum Diplom-Fitnesstrainer Lizenz B bei Dr. Wolfgang Buskies vom Sportinstitut Bayreuth ab. Anschliessend leitete er einen Fitnessclub und betreute diverse Handball- und Fussballmanschaften im Fitnessbereich.
 
Mund-zu-Mund-Empfehlungen brachten Andy Holz seine ersten Kunden als Personal Trainer.
Inzwischen lassen sich zahlreiche Prominente, VIP, Schauspieler, Unternehmer, Mitglieder von Spezialeinheiten und Spitzensportler von Andy Holz in Form bringen.
 
Was auch immer Andy Holz sich seit dem schicksalhaften Mordanschlag vornimmt – andere Menschen in ihren Zielen zu unterstützen ist zur obersten Priorität in seinem Leben geworden.
 
Neben seinem Training engagiert sich Andy Holz gemeinsam mit dem bekannten VIP-Bodyguard Peter Althoff im Projekt „Gewaltfreie Schulen“ und nimmt sich weiterhin die Zeit an der VHS Selbstverteidigungskurse für Senioren zu leiten.
 
Internationale Anerkennung geniesst Andy Holz ebenso für seine Tätigkeiten als Großmeister, Autor, Motivator, Menschenfreund und für seine prosoziale Einstellung.
 
In seinem neuesten Projekt NeunMinutenTraining.de zeigt Andy Holz online, wie jeder seine Gesundheit mit nur 9 Minuten Training bewahrt und seine Fitness verbessert.
 
Die Geschichte von Andy Holz ist vielleicht eine Ausnahme in der Rockerszene, aber sie zeigt, dass es auch anders geht.